Schulanfänger - ABC

  Unsere Schule
  Das Kollegium
  Der Schülerrat
  Pflegschaften/Gremien
  Betreuung
  FÖV
  Schulanfänger - ABC
  Schuleintritt
  Schulleben
  Besondere Projekte
  Programm/Lehrpläne




   

für das Schuljahr 2018/2019

A

Aufnahme:
Als katholische Grundschule geben wir dem Glauben natürlich eine be-sondere Wertschätzung, was sich unter anderem in unserem Tagesablauf und in unserem Jahreskreis erkennen lässt. Trotz unserer konfessionellen Ausrichtung können auch Kinder anderer Konfessionen oder ohne Be-kenntnis bei uns angemeldet werden. Wir sind eine Schule für alle Kinder!
Da wir nur einzügig arbeiten, kann es vorkommen, dass sich mehr Kinder anmelden als wir aufnehmen können. Dann gibt es gesetzlich festgelegte Aufnahmekriterien, die die Auswahl erleichtern sollen.
Wesentliche Aufnahmekriterien sind:
Katholische Bekenntniszugehörigkeit
Einverständniserklärung der Eltern zur katholischen Erziehung bei Kindern anderer / ohne Bekenntniszugehörigkeit
Geschwisterkind an der Schule
Über diese formalen Gründe hinaus ist die Schulfähigkeit des einzelnen Kindes das wichtigste Kriterium zur Aufnahme in die Schule.

Arbeitsgemeinschaften:
An unserer Schule bieten wir in vielen Bereichen freiwillige Schülerarbeitsgemeinschaften an. Hieran können die Schüler und Schülerinnen nach ihren Interessen und Neigungen jahrgangsübergreifend teilneh-men. Die Teilnahme an einer Arbeitsgemeinschaft ist nach der Anmeldung mindestens für ein Schuljahr verpflichtend. In folgenden Bereichen bieten wir zur Zeit Arbeitsgemeinschaften an: PC-Word Kl. 3 + 4, Tennis, Ringen, Fußball und Schulchor.
Nicht alle Arbeitsgemeinschaften können kostenlos durchgeführt werden.
Der Kostenbeitrag wird in Absprache mit dem AG-Leiter festgelegt und zu Beginn der Arbeitsgemeinschaft jeweils für ein Schuljahr fällig.

Darüber hinaus bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum „Lichtburg“ Instrumentalkurse INKA II (zur Zeit: Gitarre und Klavier) für Klasse 2 und als Besonderheit für die erste Klasse das Musikprojekt „INKA I“ ( Instrumentenkarussell) an, das eine musikalische Grundausbildung beinhaltet. Die Teilnahme am Projekt „INKA I“ kostet im Monat 12 €. Eine Teilnahme möglichst aller Kinder ist sinnvoll, da eine enge Zusammenarbeit mit der Klassenlehrerin angestrebt wird.






B

Betreuung:
Die Betreuung ist unter der Telefonnummer 02335/ 913127 (AB) sowie per Mail (KidsKlub@gmx.de) erreichbar.

Träger der Betreuungsmaßnahme ist der Förderverein der Städt. kath. St. Rafael Grundschule Wetter. Zum Schuljahr 2018/2019 bieten wir Ihnen weiterhin unsere Betreuungsmaßnahme mit der Wahlmöglichkeit zwischen zwei unterschiedlichen Betreuungsverträgen an. Sie haben die Betreuungsform schon bei der Anmeldung im letzten Herbst mit Frau Kaspar ( Leitung der Betreuung ) abgesprochen:

Betreuung „Acht bis Eins“
... wird von 8.00 Uhr bis 13.30 Uhr angeboten.

Betreuung „Dreizehn Plus“
... gibt uns als Schule die Möglichkeit, ihre Kinder von 8.00 Uhr bis 15 Uhr zu betreuen. Nach einem gemeinsamen warmen Mittagessen haben die Kinder bis 15 Uhr Zeit, ihre Hausaufgaben zu erledigen.

Unsere flexiblen Abholzeiten der Betreuung sind:

zum Schulschluss nach der 4. Std. um 11.30 h
zum Schulschluss nach der 5. Std. um 12.30 h
zum Schulschluss nach der 6. Std. um 13.30 h
nach dem Mittagessen um 14.00 h
nach den Hausaufgaben um 15.00 h

Im Rahmen der Betreuung werden den Kindern folgende besondere Angebote bis zum Mittagessen um 13.30 Uhr vorgeschlagen: Experimente-AG, Fingerwerkstatt, Gesunde Ernährung, Lesereise, Garten-AG.

Bitte holen Sie Ihre Kinder nur zu den oben genannten Zeiten ab, da sonst die festgelegten Abläufe (Spielzeiten, Arbeitsgemein-schaften, Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung,...) nicht möglich sind.

Bewegung:
Lernen mit Bewegung und Spiel zu verbinden, ist ein wichtiges Anliegen unseres Schulprogramms. So sind neben den offiziellen Pausenzeiten auch immer wieder kleine Bewegungs- und Spielzeiten eingeplant, die Ihrem Kind den Einstieg in das Schulleben erleichtern und seine Freude am Schulbesuch fördern sollen.



Bücherei:
Zwischen den Klassen 1 und 2 befindet sich unsere Schülerbücherei. Die Kinder gehen wöchentlich klassenweise in die Bücherei und können sich dort Bücher ausleihen. Die Organisation der Schülerbücherei liegt in den Händen der Eltern. Wenn Sie Interesse haben zu helfen, sprechen Sie Ihre Klassenlehrerin an.

C D E

Elternmitarbeit:
Eltern können in vielfältiger Form am Schulleben teilnehmen. Es gibt die Möglichkeit, nach vorheriger Absprache mit der Klassenlehrerin, an einer Unterrichtsstunde teilzunehmen und Ihr Kind beim Lernen in der Ge-meinschaft zu erleben. Fragen und Probleme, die Ihr Kind betreffen, können Sie nach vorheriger Terminabsprache jederzeit mit der Klassen-lehrerin erörtern. Darüber hinaus gibt es pro Schulhalbjahr einen Eltern-sprechtag, an dem Sie ausführlich über das Lern- und Sozialverhalten und das Leistungsvermögen Ihres Kindes informiert werden. Des Weiteren freuen wir uns über jede Mitarbeit bei Schulfesten, Projekten, Ausflügen .... und die aktive Mitarbeit in den einzelnen Schulgremien:
Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft und Schulkonferenz.

Klassenpflegschaft:
Die Eltern der Schüler einer Klasse bilden die Klassenpflegschaft. Sie wählen einen Vorstand, den Klassenpflegschaftsvorsitzenden und seinen Stellvertreter. An den Sitzungen der Klassenpflegschaft sollten alle Eltern regelmäßig teilnehmen, da hier wichtige Fragen zur Unterrichts- und Erziehungsarbeit in der Klasse besprochen bzw. geplant werden. An den Sitzungen der Klassenpflegschaft nimmt die Klassenlehrerin in der Regel teil.

Schulpflegschaft:
Die Elternvertreter aller Klassen bilden die Schulpflegschaft. Sie wählen ihren Vorsitzenden und den Stellvertreter. Hier werden klassenübergreifende Themen besprochen und z. B. Anträge an die Schulkonferenz vorbereitet.

Schulkonferenz:
Die Schulkonferenz ist das oberste Organ der Schule. Sie arbeitet z. B. mit am Schulprogramm der Schule. An ihr nehmen in unserer Schule je 3 Eltern- und Lehrervertreter teil. Vorsitzende der Schulkonferenz ist die Schulleiterin.




F

Ferien:
Die Ferienzeiten für das Schuljahr 2018/2019 liegen wie folgt:

Sommer: 16.07.18 – 28.08.18
Herbst: 15.10.18 – 26.10.18
Weihnachten: 21.12.18 – 04.01.19
Ostern: 15.04.19 – 26.04.19
Pfingsten: 11.06.19
Sommer: 15.07.19 – 27.08.19

Angegeben sind jeweils der erste und der letzte Ferientag.
Darüber hinaus gibt es noch pro Schuljahr 3 bzw. 4 bewegliche Ferientage, die die einzelnen Schulen für sich festlegen können. Für das Schuljahr 2018/2019 sind das folgende Tage:

1.Tag> 02.11.18
2.Tag> 05.03.19
3.Tag> 31.05.19
4. Tag> 21.06.19

Für den Tag der offenen Tür im September 2018 haben wir in der Schulkonferenz als Ausgleichstag den Rosenmontag, 04.03.19, beschlossen. Den genauen Termin für den Tag der offenen Tür entnehmen Sie bitte unserer Homepage bzw. dem Hausaufgabenwochenplan.

Förderunterricht:
In den regulären Unterricht eingebettet sind Forder- und Förderunterricht im mathematischen und sprachlichen Bereich, der mit ein bis zwei Stunden wöchentlich für einzelne Kinder in Kleingruppen, manchmal auch im Klassenverband erteilt wird. Die Förderung ist individuell auf die Kinder abgestimmt.

Förderverein:
Unsere Schule besitzt einen engagierten Förderverein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Schule und Kinder ideell und finanziell in vielfältiger Weise zu unterstützen. Der Jahresbeitrag beträgt 15,00 €. Am ersten Elternabend im Schuljahr stellt sich der Förderverein der neuen Elternschaft vor, denn neue Mitglieder werden gebraucht. Für Fragen und Hilfe sind die Vorsitzenden immer offen.
Wenn Sie Ihr Kind in der Betreuung angemeldet haben, ist eine Mitgliedschaft im FöV verpflichtend.

Frühstück:
Ein Schulkind zu sein ist anstrengend! Um die Konzentration über den Schulvormittag zu erhalten, braucht Ihr Kind ein gesundes, nicht zu um-fangreiches Frühstück. Die angemeldeten Betreuungskinder benötigen noch ein 2. Frühstück für die Zeit in der Betreuung.

Frühstückscafé:
Ungefähr einmal im Monat bereiten Eltern einer Klasse ein Frühstück für alle Kinder vor. Jedes Kind kann im Vorfeld eine Bestellung abgeben. Jedes bestellte Teil (z. B. Käsebrot oder ein Müsli) kostet 50 Cent. Der Gewinn der Einnahmen steht der Schule zur Anschaffung neuer Bücher für die Schülerbücherei zur Verfügung.

G

Getränke:
In unserer Schule gibt es keine Milchbestellung mehr. Jedes Kind bringt sein eigenes Getränk mit. Glasflaschen und Dosen sowie Cola sind verboten. Darüber hinaus gibt es an der Schule einen Wasserspender, die Trinx-Frische-Quelle, die jedes Kind zum Auffüllen der Trinkflasche nutzen kann. Geben Sie Ihrem Kind eine wiederverschließbare Flasche mit einer etwas größeren Öffnung mit. Die Kinder können vor Schulbeginn das Wasser in ihre Flaschen füllen.

H

Hausaufgaben:
Sie sind ein Bestandteil der schulischen Arbeit und lassen Sie erkennen, wie Ihr Kind den Lernstoff bewältigt. Seien Sie dabei Ansprechpartner für Ihr Kind, aber geben Sie ihm auch die Chance, seine „Arbeit“ selbststän-dig zu erledigen. Der Zeitrahmen für die Hausaufgaben in der Klasse 1 beträgt ca. 30 Minuten pro Tag. Sollten sich dabei für Ihr Kind erhebliche Differenzen ergeben, sprechen Sie möglichst rechtzeitig mit der Klassen-lehrerin. Seit dem Schuljahr 2012/13 arbeiten wir mit Hausaufgaben-wochenplänen, d. h. Ihr Kind bekommt i. d. R. nicht von einem auf den anderen Tag die Hausaufgaben, sondern am Montag einen Hausaufgabenwochenplan für die gesamte Woche. Abgabe ist am Freitag!

Die Hausaufgaben in der Betreuung „Dreizehn Plus“ werden in der Zeit von 14.00 bis 15.00 Uhr erledigt.




Neben unserer innerschulischen Hausaufgabenbetreuung gibt es über die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderschutzbund die Möglichkeit, in den Räumen des DKSB eine kostenlose Nachhilfe in Anspruch zu nehmen. Organisiert wird dies in Absprache mit der Lehrerin.


Hausmeister:
Unser Hausmeister heißt Herr Rainer Schmidt. Herr Schmidt ist dienstags und donnerstags im Hause. Der Hausmeisterraum befindet sich direkt neben dem Sekretariat.

I J
Informationen:
Im Hausaufgabenwochenplan finden Sie alle wichtigen Termine und Informationen, die ihr Kind betreffen. Im Mitteilungsfeld können Informationen zwischen Schule, Eltern und Betreuung ausgetauscht werden.

Jahreskreis:
Unser schulischer Jahreskreis ist geprägt durch verschiedene Tradi-tionen, die der Intensivierung des Schullebens und der Förderung der Schulgemeinschaft dienen. Hierzu zählen Schulfeste, Projektwochen, Projekttage, Adventsfeiern, Sportfeste, Ausflüge, Erstkommunion usw.
Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für alle Schüler/Schüle-rinnen verpflichtend. Auch die Eltern sollten sich nach Möglichkeit aktiv an diesen Veranstaltungen beteiligen.

K

Krankmeldung:
Sollte Ihr Kind aus Krankheitsgründen die Schule nicht besuchen können, geben Sie bitte umgehend in der Schule per Email (schule@sankt-rafael-wetter.de) oder unter der Telefonnummer 5404 (AB) oder 913128 (Lehrerzimmer – kein AB) Bescheid. Dies kann telefonisch am besten in der Zeit von 7.30 bis 8.00 Uhr geschehen. Eine schriftliche Entschuldigung braucht Ihr Kind, wenn es länger als drei Tage in der Schule fehlt. Besonders bei einer ansteckenden Erkrankung ist es wichtig, dass Sie die Klassenlehrerin möglichst bald über die Art der Erkrankung informieren.


Ein ärztliches Attest, das anzeigt, dass Ihr Kind wieder ansteckungsfrei ist, ist im Sinne der Verantwortung der Schulgemeinschaft gegenüber sehr empfehlenswert. Ein Attest ist auch immer im Krankheitsfall direkt vor und nach den Ferien erforderlich.
Bitte auch die Betreuung per Mail (KidsKlub@gmx.de) oder unter der Telefon-Nr. 913127 (AB) über kranke Betreuungskinder informieren.


L M N O P

Mittagessen:
In der Betreuungsmaßnahme „Dreizehn Plus“ essen die Kinder ein warmes Mittagessen (kostenpflichtig).

Musikalische Grundausbildung für Klasse 1:
In Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum „Lichtburg“ bieten wir im Schuljahr 2018/19 für einen Kostenbeitrag von 12 € monatlich pro Kind eine fundierte musikalische Grundausbildung im Rahmen des Stundenplans für alle Kinder an (INKA I). Ab dem zweiten Schuljahr können sich die Kinder dann, ihren Neigungen entsprechend, für Instrumentalkurse (Klavier, Gitarre, Violine...) anmelden. Die Organisation liegt in den Händen der Musikschule Wetter (Tel. 913667). Die Kosten und auch die generelle Bereitstellung der INKA I und II - Kurse richten sich nach der Teilnehmerzahl.

Pausen:
An unserer Schule gibt es zwei große Pausen. Die erste Pause dauert einschließlich der Frühstückspause von 9.30 bis 10.00 Uhr. Die zweite Pause ist von 11.30 bis 11.45 Uhr. Sollten Sie die Lehrkraft Ihres Kindes sprechen möchten, so rufen Sie bitte in dieser Zeit an (Tel.: 913128) und vereinbaren einen Gesprächstermin oder schreiben Sie den Wunsch nach einem Termin auf den Hausaufgabenwochenplan. Da wir großen Wert auf eine gute gemeinsame Zusammenarbeit legen, bitten wir Sie, Gespräche zwischen „Tür und Angel“ im Interesse Ihres Kindes möglichst zu vermeiden und sich bei einem abgesprochenen Termin, Zeit für das persönliche Gespräch zu nehmen.

Q R S

Schulbücher:
Die meisten Schulbücher, die Ihr Kind zu Schulbeginn erhält, sind Eigentum der Schule und müssen pfleglich behandelt werden. Bitte versehen Sie sie deshalb mit einem Schutzumschlag. Auch Hefte und Arbeitsmappen sollten ordentlich eingebunden und mit Namen versehen werden.
In dem Vielerlei von Heften und Büchern Ordnung zu halten, gelingt nicht allen Kindern auf Anhieb. Bitte unterstützen Sie Ihr Kind darin besonders in den ersten Schulwochen. Achten Sie aber bitte auch vor allem mit darauf, dass der Tornister Ihres Kindes nicht zu schwer wird. Manche Bücher und Hefte müssen nicht tagtäglich hin und her geschleppt werden, sondern können in der Schule aufbewahrt werden oder bleiben von Montag bis Freitag für die Hausaufgaben zu Hause. Sprechen Sie Ihre Klassenlehrerin bei Problemen an.

Schuleingangsphase:
Seit dem Schuljahr 2005/2006 schreibt die Gesetzgebung vor, die Klasse 1 und 2 einer Schule als Schuleingangsphase zu führen. Die Schuleingangsphase kann jahrgangsübergreifend (Klasse 1 und 2 gemischt) oder jahrgangsbezogen (Klasse 1 und 2 getrennt) geführt werden. An unserer Schule haben wir uns aufgrund organisatorischer und personeller Voraussetzungen für die jahrgangsbezogene Schul-eingangsphase entschieden. Folgende Rahmenbedingungen kennzeichnen diese Schuleingangsphase:
Durchführung von Sprachstandsdiagnoseverfahren im Kinder-garten, daraus resultierend vorschulische Sprachförderung für sprachlich auffällige Kinder
Schulanmeldung im Herbst des Vorjahres der Einschulung
Aufnahme aller schulpflichtigen Kinder (Zurückstellung nur in besonders begründeten Ausnahmefällen)
Individuelle Verweildauer in der Schuleingangsphase von einem bis zu drei Jahren entsprechend der individuellen Lernentwicklung des einzelnen Kindes
Entwicklung von Förder- und Entwicklungsplänen für einzelne Kinder und Schülergruppen auf der Basis von Lernstandsdiagnosen und Tests
Durchführung von Maßnahmen der äußeren Differenzierung für Schülerinnen und Schüler mit vergleichbarem Förderbedarf.

Als entscheidend hervorgehoben wird vom Ministerium als Ziel für die Schuleingangsphase, „dass jede Schülerin und jeder Schüler seinen Begabungen, Fähigkeiten und Voraussetzungen nach so gut wie möglich gefördert wird.“

Schulfähigkeit:
Die Schulfähigkeit ergibt sich aus dem Zusammentragen von Einzelbeobachtungen und den Ergebnissen der Schuleingangsdiagnostik.




Dazu gehören u.a.:
das schulärztliche Gutachten
das Eltern-/ Kindgespräch mit der Schulleitung
das ca. 30-minütige Schuleingangsgespräch des Kindes mit der zukünftigen Klassenlehrerin
das Gespräch mit den Erzieherinnen aus dem jeweiligen Kindergarten des Kindes.

Haben sich im Rahmen dieser Schuleingangsdiagnostik Probleme bezüglich der Schulfähigkeit des einzelnen Kindes gezeigt, haben wir mit Ihnen bereits darüber gesprochen und evtl. notwendige Maßnahmen zur besonderen Förderung eingeleitet oder vorgeschlagen.

Schulgottesdienst:
Der Schulgottesdienst unserer Grundschule findet für alle Kinder der dritten und vierten Klasse dienstags um 8.15 Uhr in der Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul, Am Kirchberg 9, statt. Der Leiter des Pastoralverbun-des „An den Ruhrseen“ Pfarrer Dr. Solski ist für die Gemeindearbeit an der Städt. kath. St. Rafael Grundschule zuständig. Unterstützt wird er hierbei in unserer Pfarrgemeinde durch Pastor Paszynski.
Wortgottesdienste für alle Kinder der Schule feiern wir gemeinsam zu besonderen Anlässen, wie Erntedank, St. Martin, Weihnachten, Aschermittwoch, Erstkommunion,... und zum Schuljahresende. Der erste Schulgottesdienst für Ihr Kind ist am Tag der Einschulung, Donnerstag, den 30.08.18 um 08.15 Uhr in der Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul, Am Kirchberg.

Zu allen Gottesdiensten sind die Eltern stets herzlich willkommen. Die aktive Unterstützung und positive Haltung aller Eltern zur Gottesdienstfeier ist für unsere kath. Schule besonders wichtig und wird als gegeben vorausgesetzt.

Schulsekretariat:
Unser Schulsekretariat ist montags und mittwochs von 7.45 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt. Unsere Schulsekretärin heißt Frau Schrammar und ist für alle schulischen Fragen an diesen Tagen für Sie erreichbar. Alle Daten, die Ihr Kind betreffen, werden im Schulsekretariat aufgenommen und über die vier Grundschuljahre dort verwaltet. Sollten sich bei Ihnen wichtige Änderungen bezüglich der Anschrift, Telefonnummer, E-Mail oder familiärer Art ergeben, dann teilen Sie dies bitte umgehend im Sekretariat mit. Im Notfall ist es wichtig, dass wir Sie möglichst schnell erreichen können.



Schülerfahrkosten:
Wenn der Schulweg in der einfachen Entfernung für Ihr Kind mehr als 2 km beträgt, haben Sie u. U. Anspruch auf Übernahme der Schülerfahr-kosten. Anträge können bei der Stadt Wetter (Ruhr), Frau Borg, Tel.: 840314, gestellt werden.

Schülerrat:
Seit Februar 2001 hat die Städt. kath. St. Rafael Grundschule einen durch die Schüler selbst gewählten Schülerrat. Jede Klasse stellt zwei Mitglieder für den Schülerrat, deren Aufgabe es ist Interessen, Meinungen und Probleme der jeweiligen Klasse dem Gremium „Schülerrat“ vorzutragen. Die Schülerratsmitglieder wählen einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter. Zu jeder Schülerratssitzung erfolgt eine schriftliche Einladung und ein Protokoll. An der Schülerratswand stellen sich die Mitglieder des Schülerrates der gesamten Schule vor. Der Schülerrat tagt regelmäßig. Ziel ist es, dass die Kinder von Anfang an lernen, Schule als ihren eigenen Raum zu begreifen, an dem sie nach ihren Möglichkeiten aktiv mitarbeiten und den sie auch nach ihren Ideen und Vorstellungen gestalten und verändern können.

Schwimmen:
Die Kinder sollten möglichst bis zum Ende des 1. Schuljahres einen Schwimmkurs absolviert haben, damit sie im 2. Schuljahr schon als „Schwimmer“ mit uns zum Schwimmunterricht gehen können.

Silentium:
Von Lehramtsstudenten wird dieser Förderunterricht außerhalb des regulären Unterrichts am Nachmittag für speziell ausgewählte Kinder angeboten. Hier hat das Kind die Möglichkeit, in Kleingruppen Unter-richtsinhalte intensiv aufzuarbeiten und zu vertiefen bzw. bei Bedarf Hausaufgabenhilfe zu bekommen.

T U
Tagesablauf:
Ein Tagesablauf Ihres Kinder könnte so aussehen:

Spielen auf dem Schulhof von 7.40 bis 7.55 Uhr (Aufsicht ab 7.40 Uhr)
Unterricht bis 11.30 Uhr / evtl. Teilnahme an einer Schul-AG oder Betreuungs-AG
Nach Schulende / AG-Ende:
Kinder ohne Betreuung gehen dann sofort nach Hause
Betreuung „Acht bis Eins“ bis 13.30 Uhr
Betreuung „Dreizehn Plus“ bis 15 Uhr.

Unterrichtszeit:
Die Kinder der ersten Klasse haben in der Regel von 8.00 bis 11.30 Uhr Unterricht. Darin enthalten sind auch Zeiten für den Förderunterricht, so dass es zu Zeitverschiebungen am Anfang und Ende des Unterrichtstages kommen kann. Darüber werden Sie rechtzeitig durch die Klassenlehrerin informiert. Die Aufsicht ist ab 7.40 Uhr gewährleistet.
In der dunklen Jahreszeit zwischen Herbst- und Osterferien kommen die Kinder sofort ins Schulgebäude. In der hellen Jahreszeit zwischen Oster- und Herbstferien bleiben die Kinder auf dem Schulhof.
Bei kaltem oder regnerischem Wetter gehen die Kinder auch dann sofort in ihre Klassen. Bei gutem Wetter dürfen sie bis zum ersten Klingeln um 7.55 Uhr auf dem Schulhof bleiben.


1. Klingeln: 07.55 Uhr
1. Stunde: 08.00 – 08.45 Uhr
2. Stunde: 08.45 – 09.30 Uhr
Frühstück: 09.30 – 09.40 Uhr
Pause: 09.40 – 10.00 Uhr
3. Stunde: 10.00 – 10.45 Uhr
4. Stunde: 10.45 – 11.30 Uhr
Pause: 11.30 – 11.45 Uhr
5. Stunde: 11.45 – 12.30 Uhr
Pause: 12.30 – 12.35 Uhr
6. Stunde: 12.35 – 13.20 Uhr


Über den Regelunterricht hinaus kann Ihr Kind an einer der freiwilligen Arbeitsgemeinschaften (siehe unter A) teilnehmen. Im ersten Schuljahr sollte Ihr Kind möglichst nur an ein bis maximal zwei AGs teilnehmen, damit eine wöchentliche Unterrichtszeit von insgesamt 22 Stunden nicht überschritten wird.

Unterrichtsausfall:
Vorhersehbarer, schulintern begründeter Unterrichtsausfall wird Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben. Bei einem unvorhersehbaren Stunden-ausfall (z. B. Erkrankung der Lehrkraft) ist es wichtig, dass die Schule die Möglichkeit hat, Sie bei Bedarf telefonisch zu erreichen. Geben Sie deshalb Ihre Telefonnummer und eventuell eine zusätzliche Nummer (z.B. Arbeitsstelle, Großeltern) im Büro bei der Anmeldung an.
Wenn Ihr Kind in der Betreuung angemeldet ist, übernimmt diese die Betreuung ab 11.30 Uhr. Prinzipiell regeln wir über unser Vertretungskonzept die Beschulung Ihres Kindes, auch im Krankheitsfall der Klassenlehrerin, bis 11.30 Uhr. Falls Ihr Kind bei unvorhergesehenem Unterrichtsausfall nach 11.30 Uhr ohne Rücksprache mit Ihnen allein nach Hause gehen darf, so teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit.

V

Versicherung:
Mit dem Schuleintritt besteht für Ihr Kind eine gesetzliche Unfallversicherung (GUV), die alle schulischen Veranstaltungen innerhalb und außer-halb der Schule und auch den Schul- und Heimweg einschließt. Alle Schulunfälle müssen über einen Unfallbogen dieser Versicherung umgehend mitgeteilt werden.
Bei einem Schulunfall Ihres Kindes informieren wir Sie selbstverständlich so schnell wie möglich. Denken Sie bitte deshalb an die eigene „Notruf-nummer“ für das Schulsekretariat, damit wir Sie schnell erreichen können. Unser zuständiger Durchgangsarzt ist Dr. med. Matthias Gansel / Klinik Volmarstein oder das KH Herdecke.
Schulunfälle müssen bei einem Durchgangsarzt behandelt werden.

W X Y Z

Zeugnis:
Am Ende des ersten Schuljahres erhält Ihr Kind das erste Zeugnis. Es enthält keine Zensuren, sondern ist ein detaillierter pädagogischer Lernentwicklungsbericht, der Ihnen im Rahmen eines Elternsprech-tages ausgeteilt wird. Auf der Grundlage des Berichts beraten Sie gemeinsam mit der Klassenlehrerin über die weitere schulische Entwicklung Ihres Kindes (siehe Schuleingangsphase).
















Schul- und Hausordnung
der
Städt. kath. St. Rafael Grundschule

1. Ich nehme Rücksicht auf andere. Ich verletze kein anderes Kind mit Worten und Taten.
Unsere Schule ist eine schimpfwortfreie Zone.
 Bei Beleidigungen und Schimpfwörtern werden umgehend die Eltern kontaktiert.

2. Ich verhalte mich so, dass wir alle im Unterricht ungestört arbeiten können.
Die Klassenregeln werden in jeder Klasse besprochen. Sie geben einen Orientierungsrahmen für ein angemessenes Verhalten.
 Situationsbezogen werden die Klassenregeln durch das Kind schriftlich reflektiert.

3. Ich trage dazu bei, dass wir alle eine erholsame Pause haben.
Unter einer erholsamen Pause verstehen wir, dass die Stöcke an den Bäumen und die Steine auf der Erde bleiben. Wir spielen friedlich miteinander und kämpfen auch nicht aus Spaß.
 Ansonsten bekommt das Kind eine Auszeit.

4. Ich helfe aktiv mit, meinen Klassenraum schön und ordentlich zu erhalten. Ich verrichte die Klassendienste zuverlässig und zügig.
In jeder Klasse sind Klassendienste eingerichtet, die regelmäßig und reihum wechseln.

5. Nach Schulschluss gehe ich direkt nach Hause oder in die Betreuung. Zum freien Spiel kann ich nach 15 Uhr auf den Schulhof kommen.
Die Schulzeit und die Betreuung enden um 15 Uhr, erst danach ist der Schulhof für die Öffentlichkeit freigegeben.







Liebe Schulanfängereltern 2018,

ich hoffe, dass Ihnen nach so viel „Schulischem“ noch nicht der Kopf raucht und Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind auf diesen nun bald beginnenden neuen Lebensabschnitt freuen. Wir Lehrerinnen und die Betreuungskräfte wünschen uns, dass Ihr Kind sich in unserer Schule wohl und geborgen fühlt und gern zu uns kommt. Unterstützen Sie unsere Arbeit, indem Sie vertrauensvoll mit uns zusammenarbeiten. Denn eins ist sicher: nur gemeinsam erreichen wir das Beste für Ihr Kind.

Damit Ihr Kind schon vor Schulbeginn seine Schule etwas näher kennen lernen
kann, findet der heutige Schnuppernachmittag statt, der diesmal von unserem ersten Schuljahr vorbereitet wurde.

Auch Sie, liebe Schulanfängereltern, möchten wir schon vor den Sommerferien zu einem ersten gemeinsamen Elternabend am Montag, den 09.07.18 um 19.00 Uhr im Klassenraum der Klasse 1 einladen. Hier können Sie alle zum Schulbeginn wichtigen Fragen mit uns besprechen. Außerdem werden Sie auch eine Liste mit allen notwendigen Dingen, die Sie besorgen müssen, bekommen.

Der erste Schultag Ihres Kindes ist dann Donnerstag, 30.08.18.
Er beginnt um 8.15 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul. Anschließend gehen die Kinder gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin zur Schule. Hier werden sie von den älteren Schulkindern in einer kleinen Feier willkommen geheißen. Die Eltern der Klasse 2 versorgen Sie als neue Eltern mit Kaffee und Kuchen.
Unterrichtsschluss ist an diesem Tag gegen 11.00 Uhr.
Bereits am 1. Schultag kann das Betreuungsangebot genutzt werden.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und begrüßen Sie herzlich
in unserer Schulgemeinde.

Im Namen des Kollegiums der Städt. kath. St. Rafael Grundschule Wetter


Julia Vincent
Rektorin




 

  
 




 Startseite   Kontakt   Neuigkeiten   Schulkalender   Impressum   Zurück